Hier finden Sie eine Auswahl an unseren Westindien Rundreisen & Zentralindien Rundreisen, die als Inspiration genutzt werden können. Alle Reisen sind privat & individuell (mit Privatwagen und Fahrer).

Wir stellen Ihnen gerne auch eine individuelle Rundreise nach Westindien oder Zentralindien zusammen.
 

Individualreisen nach Westindien und Zentalindien mit Privatwagen und Fahrer

Westindien: Gujarat Rundreise mit Löwen 12 Tage

Ahmedabad - Velvadar - Diu - Gir Nationalpark - Gondal - Rann von Kachchh - Little Rann of Kutch - Ahmedabad

Zentralindien Rundreise: Verborgene Schätze

Delhi - Agra - Gwalior - Orchha - Khajuraho - Jabalpur - Kanha - Bhopal - Indore - Ujjain - Aurangabad - Mumbai

Westindien: Gujarat Rundreise mit Löwen

Zentralindien Rundreise: Verborgene Schätze

Westindien Rundreisen & Zentralindien Rundreisen

12 Tage

20 Tage

Westindien & Zentralindien: Die Schatzkammer und das Herzstück Indiens

Die beiden indischen Bundesstaaten Gujarat und Madhya Pradesh stehen nicht nur geographisch stellvertretend für die Regionen Westindien und Zentralindien, sie verkörpern auch kulturell und landschaftlich den jeweiligen besonderen regionalen Geist. Das im äußersten Westen gelegene Gujarat ist sowohl für die muslimischen Eroberer aus dem Nahen Osten als auch einige Jahrhunderte später für die europäischen Kolonialisten das historische „Tor nach Indien“ gewesen, was der touristisch immer ein wenig im Schatten des großen Bruders im Norden, des als „Land der Maharaj“ bekannten Bundesstaates Rajasthan, stehenden Region nicht nur zu einer bewegten Geschichte, sondern auch einem bemerkenswerten Wohlstand verholfen hat, der sich noch heute in einem bemerkenswert reichen kulturellen Erbe widerspiegelt.

 Hierzu haben aber nicht zuletzt auch die Jains, die Anhänger des Jainismus, beigetragen, die aufgrund ihres tief im eigenen Wertekanon verankerten Eifers und Tatendrangs, der Region zum einen zu einem wirtschaftlichen Aufschwung verholfen haben, zum anderen mittels ihrer zahlreichen heiligen Stätten noch immer deren kulturelles Leben prägen. Viele von ihnen zählen heute zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Gujarats, wie die Tempel von Palitana. In den aus insgesamt 863 Tempeln und Heiligtümern bestehenden Tempelkomplex der „Stadt der Götter“ auf einem 591 Meter hohen Berg der Shatrunjaya-Berge nahe der Küste pilgern jedes Jahr viele Jains aber auch kulturell interessierte Touristen auf der Reise durch Westindien, vereinigt die Pilgerstätte doch 500 Jahre der besonderen Architektur und Kunst des Jainismus. Eine wirklich außergewöhnliche Architektur weist der Sonnentempel in Modhera auf.

Auch in Gujarats zweitgrößter Stadt Ahmedabad steht mit dem „Hathee-Singh-Tempel“ ein eindrucksvoller Jain-Tempel, bekannt ist die altehrwürdige Stadt jedoch für die vielzähligen Zeugnisse hinduistischer als auch indo-sarazenischer Baukunst. Ein prachtvolles Ensemble aus der Zeit der islamischen Zeit ist das Dreigestirn aus der Zitadelle „Bhandra“, dem dreibogigen Tor „Teen Darwaza“ sowie der schmuckvollen Freitagsmoschee „Jami Masjid“. Etwas außerhalb von Ahmedabad im „Sabarmati Ashram“ schrieb zudem ein kleiner Mann mit Nickelbrille und Lendenschurz Geschichte, in dem er durch sein Wirken zur Leitfigur der indischen Unabhängigkeitsbewegung wurde. Spuren der Kolonialzeit sind auf einer Reise durch Gujarat heute noch auf der Insel Diu sowie in Daman zu sehen, wenn auch portugiesischer Herkunft. Neben all seiner reichhaltigen kulturellen Geschichte begeistert der indische Bundesstaat an der westindischen Küste auch Anhänger und Freunde von Natur und Landschaft. Denn so karg und unwirtlich die endlos weiß schimmernde Salzwüste Rann von Kachchh auch erscheinen mag, desto vielfältiger zeigt sich die dortige Fauna, die in Flamingos, Pelikanen und den bedrohten Wildeseln ihre prominentesten Vertreter besitzt.

Doch auch der Löwe hat hier im „Sasan Gir-Nationalpark“ in Gujarat sein letztes verbliebenes Refugium außerhalb Afrikas und macht eine Rundreise durch Westindien zu einem besonderen Erlebnis. Eine vielfältige und aufregende Naturlandschaft bietet auch der Bundesstaat Madhya Pradesh in Zentralindien. Endlose Wälder und wilde Flüsse durchziehen das von Hochebenen und Gebirgen geprägte „mittlere Land“ Indiens, wie der indische Name des zentral gelegenen Bundesstaates übersetzt lautet. Inmitten der nahezu unberührten naturnahen Landschaft des „Vindhya-Gebirges“ können Touristen auf Rundreisen durch Indien eine andere majestätische Raubkatze erleben. Vor allem der „Bandhavgarh-Nationalpark“ rühmt sich mit der höchsten Tigerdichte des Landes und verspricht Besuchern eine unvergessene Begegnung. Doch auch Leoparden, Bären, Affen oder Büffel sind in den verschiedenen Nationalparks des Bundesstaates weit verbreitet.

Doch Madhya Pradesh ist indienweit auch bekannt als der Schmelztiegel der Kulturen. Herrschte in der Antike noch das Gupta-Imperium, eroberten im Mittelalter die Muslime die Region. Hieran schloss sich die Dynastie der Marathas an, auf die die britische Kolonialzeit folgte. Diese abwechslungsreiche und bewegte Geschichte zeigt sich noch heute in der besonderen Vielfalt der kulturellen Sehenswürdigkeiten dieses Bundesstaates. Sowohl die Hauptstadt Bhopal als auch das altehrwürdige Gwalior ziert jeweils ein mächtiges und erhaben auf einem Hügel gelegenes Fort. Doch Bhopal begeistert darüber hinaus auch mit einer eindrucksvollen Tempelstadt sowie einem unverwechselbaren Architekturstil. Für ein einmaliges Zusammenspiel verschiedener Baustile ist das mittelalterliche Orchha bekannt, wo neben dem indo-sarazenischen Stil der Mogul-Herrschaft auch die schmuckvolle Architektur des Jainismus sowie auch kolonialistische Einflüsse über die Jahrhunderte hinweg in das besondere Stadtbild eingeflossen sind.

Noch weiter zurück in die frühen Anfänge menschlicher Besiedlung im heutigen Madhya Pradesh versetzen Besucher auf Rundreisen die Felshöhlen von Bhimbetka. Viele der über 600 Felshöhlen weisen teils sehr gut erhaltene in roter und weißer Farbe angefertigte Wandmalereien auf, bei denen es sich um prähistorische Siedlungsspuren von vor mehr als 500.000 Jahren handelt. Nicht minder beeindruckend sind die ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Tempel von Khajuraho, die aufgrund ihrer auffälligen Wandskulpturen in Form von Göttern, Engeln, Himmelstänzerinnen, Fabeltieren und erotischen Aktszenen längst weltweiten Ruhm erlangt haben. Ebenso wenig darf während Reisen durch Madhya Pradesh ein Besuch der buddhistischen Monumente in Sanchi fehlen, denn sowohl der kuppelähnliche Bau der „Sanchi Stupa“ als auch die historische Ruine eines buddhistischen Klosters sind bedeutende kulturelle Sehenswürdigkeiten Zentralindiens.



Westindien Rundreisen und Zentralindien Rundreisen

Copyright © Taj Reisen e. K. Germany 2018

Facebook Seite

Individualreisen nach Westindien (Gujarat) und Zentralindien (Madhya Pradesh) • privat & individuell

Westindien Rundreisen
Zentralindien Reisen individuell & privat